New Inspiration - Es war Liebe auf den ersten Ton
Seit 2004 besteht der junge Chor des Männergesangvereins 1884 Wolferborn - Besondere Beziehung zu Chorleiter Michael Habermann

Inge Müller WOLFERBORN. Es war Liebe auf den ersten Ton. "Die Bücher unseres Männerchores hätten wir irgendwann zumachen können - da kamen einfach keine jungen Sänger mehr nach", berichten die Vorsitzenden des Männergesangvereins (MGV) 1884 Wolferborn, Heinz Muth und Helmut Roth, die sich das Amt teilen. Also wagte man den Sprung nach vorn. Zunächst wurde ein Workshop für moderne Chormusik organisiert, aus ihm entstand ein noch namenloser Projektchor, der schließlich das "Musikfestival der Jungen Chöre" ins Leben rief und auch selbst daran teilnahm. Bis zu diesem eindrucksvollen Abend in der Seementalhalle, mit dem der Wolferborner Traditionschor sein 120-jähriges Bestehen feierte und gleichzeitig ein Signal für den Fortbestand des Gesangs in Wolferborn gab, hatte man einen Namen (New Inspiration), eine Dirigentin (Friedericke Schulz) und so viel Spaß am Singen von Rock und Pop, Gospel und Jazz, dass vollkommen klar war: "Wir bleiben zusammen und machen weiter!" Nur - mit wem? Friedericke Schulz stand für eine dauerhafte Zusammenarbeit nicht zu Verfügung.
Doch da gab es noch diesen Irrwisch von Chorleiter am Klavier, der beim Musikfestival gleich mit zwei Chören angetreten war und das Publikum von den Stühlen gerissen hatte: Michael Habermann, geboren in Nieder-Gründau, Pianist, Schlagzeuger, Komponist, Arrangeur, leidenschaftlicher Motorradfahrer, Vollblutmusiker seit frühester Kindheit, ausgestattet mit einem Studium an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, mit Erfahrungen an Oper, Schauspiel und Kammerspiel, beim Rundfunk und im Fernsehen, im Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden und im Orchester Hans-Reiner Schmidt. Gut, wenn man sich in seinen Chören umhörte - immerhin ein knappes Dutzend an der Zahl - so fielen seitens der Sänger da auch Zitate wie "genialer Chaot", "Diktator im Namen der Musik", "Quäler am Taktstock". Und dennoch: Zwischen Michael Habermann und dem jungen Chor New Inspiration war es definitiv Liebe auf den ersten Ton.
Das spürte man bei den aufsehenerregenden Auftritten der vergangenen Monate - Motorradfahrer-Gottesdienst im Frühjahr, Sängerball in Büdingen, "The Spirit of Inspiration" im Oktober, Adventssingen in Wolferborn, Neujahrsempfang der Stadt Büdingen. "Und dann war da noch so ein ganz besonderer Chor" beginnen die begeisterten Zuhörer, wenn sie Uneingeweihten das Ganze schildern sollen. Dann aber fehlen meist die Worte. Weil Erzählen eben nicht reicht, weil man "New Inspiration" samt ihrer Bühnenshow mit Rhythmikeinlagen und Kerzenglanz einfach erlebt haben muss.
Das Einverständnis zwischen Chorleiter und Sängern bemerkt der unvoreingenommene Zuhörer auch, wenn er sich, mit Erlaubnis des Maestros natürlich, als Gast beim Probenwochenende des Chores im "Deutschen Haus" in Bermuthshain einfindet.


Dem Chorleiter über die Schulter geschaut: Zusammen mit Michael Habermann probt der junge Chor New Inspiration jeden Freitag im Dorfgemeinschaftshaus Wolferborn. Bild: I. Müller

Da stimmt die Chemie, da wird gemeinsam an einzelne Passagen, aber auch an schwer fassbaren Größen wie "Stimmung", "Groove" und "Herz" eines Songs gefeilt. Und der Spaß an der Sache bleibt trotzdem die ganze Zeit erhalten, mündet nach der Probe schließlich in ein großes, gemeinsames Singen, lange nach dem offiziellen Teil.

"Auf einem Bierdeckel haben wir in der Büdinger Bleffe die
Marschroute abgesteckt."Helmut Roth, MGV-Vorsitzender

Hängen die Blicke zuerst noch ein wenig am Notenblatt - verständlich, mutet Habermann seinem Chor doch in zweieinhalb Tagen nicht weniger als neun neue Stücke zu - so wandern die Augen allmählich immer mehr zum Chorleiter, der das Piano abwechselnd traktiert und streichelt, stiehlt sich ein Lächeln in die Mundwinkel und, selbst bei den gesetzten Bassisten, ein Schwingen in die Hüften. Ob "Sentimental Journey", ein absolut sensibles, detailreiches "The Long And Winding Road" oder das überschäumende "Celebrate Good Times": Sie sind mit Leib und Seele dabei und sie lieben ihren Quälix, die New Inspiration-Sängerinnen und -Sänger.
"Du kannst kein Chorleiter sein, wenn du nicht bissig bist", verkündet Habermann sein Credo und spornt seinen Chor gleichzeitig zu mehr Präzision, mehr Ausdruck und mehr Gefühl an. "Hört Euch selbst zu!" "Lasst die Musik in Euch hinein!" lauten die Anweisungen. "Er fordert und er fördert uns - aber nie mehr als sich selbst ", sagt Helmut Roth, der Habermann gemeinsam mit seinem Kollegen Heinz Muth unter Vertrag nahm. "Auf einem Bierdeckel haben wir in der Büdinger Bleffe die Marschroute abgesteckt", erinnert er sich schmunzelnd. Die Förderung spiegelt sich auch in der Tatsache wider, dass verschiedene Sängerinnen und Sänger mit Begeisterung vorgegebene Solopassagen singen. Heute hat der Chor acht Solisten und es werden immer mehr. Habermann liebt es, das Talent aus seinen Leuten heraus zu kitzeln, hält er sich doch selbst nie an vorgegebene Grenzen und Vorurteile. "Geh nicht über die Kinzig!" Und: "Geh ja nie in den Vogelsberg!" riet man ihm in seinem Heimatort. "Doch je höher ich kam, umso mehr Spaß machte mir die Arbeit mit den Chören", stellt Habermann fest, der unter anderem auch den HeartChor in Kefenrod betreut.

"Ich will nicht covern oder abkupfern - jeder Song soll ein unverwechselbares
Lied dieses speziellen Chores sein."Michael Habermann, Chorleiter

Er schätzt das exzellente, entschlussfreudige Management des MGV Wolferborn und die im Nu gewachsenen privaten Kontakte. Er besitzt einen Notenfundus von 10 000 abrufbaren Titeln, die er zu einem individuellen Repertoire für jeden seiner Chöre zusammenstellt. Bei New Inspiration entscheidet der Musikausschuss in Zusammenarbeit mit dem Chorleiter, was letztendlich in der Notenmappe landet.
Spezielle Chorarrangements auf hohem Niveau sind Habermanns Leidenschaft, wobei er bei Bedarf Teile oder ganze Stücke selbst arrangiert: "Ich will nicht covern oder abkupfern - jeder Song soll ein einzigartiges, unverwechselbares Lied dieses speziellen Chores sein." Habermann "sieht" auf dem Blatt, was er später hören will, und er gibt keine Ruhe, bis genau dieser Klang, dieser Rhythmus erreicht ist. "Wir wollen es nicht anders!", lachen die New-Inspiration-Leute, die seit ihrer Gründung im Jahre 2004 zum Publikums-Magneten geworden sind. Berührungsängste mit anderen Chören kennen sie nicht - "Nach unseren Konzerten heißt es einfach nur noch: Party!"
Und neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit willkommen. Proben finden freitags von 20.30 bis 22 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Wolferborn statt. Nähere Informationen gibt es unter den Telefonnummern 06049/1307 (Heinz Muth) und 06049/1704 (Helmut Roth) und auf der Homepage.
www.new-inspiration.eu

Quelle: Kreis-Anzeiger vom 22. Februar 2008